Göppingen, im Juni 2018: Die aquaRömer GmbH & Co. KG erhielt am 1. Juni von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) zum ersten Mal den Mehrweg-Innovationspreis in Berlin. Die Auszeichnung ehrt Marktteilnehmer, die das Mehrwegsystem optimieren, weiterentwickeln oder stärken.

Seit Anfang des Jahres führt die Marke AQUA RÖMER, die zur aquaRömer GmbH & Co. KG mit Sitz in Göppingen gehört, das neue gewichtsoptimierte Glas-Mehrweggebinde der Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB) in ihrem Sortiment. Der Mineralbrunnen ist damit eines von vier weiteren Unternehmen aus dem Getränkebereich, das nun für diese richtungsweisende Entscheidung im Bereich Mehrwegverpackungen geehrt wird. „Die neuen Glas-Mehrweggebinde vereinen modernes Design mit einem nachhaltigen Umweltgedanken – sie sind leichter und haben eine höhere Umlaufhäufigkeit. Damit sprechen wir auch einen größeren Verbraucherkreis an. Die Auszeichnung honoriert unsere Entscheidung, in Mehrweg und damit in eine ressourcenbewusste Zukunft zu investieren,“ erklärt der Geschäftsführer der aquaRömer GmbH & Co. KG Andreas F. Schubert. Er hat den Preis – eine attraktive Glastrophäe und eine Urkunde – von der stellvertretenden DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz sowie von Martina Gehrmann, Geschäftsführerin der SIM, entgegengenommen. Bereits zum achten Mal haben die beiden Institutionen den Mehrweg-Innovationspreis verliehen.

(DOCX, 231KB)

(JPG, 711KB)

(JPG, 694KB)

zurück