Seit 2022 sind wir klimaneutral!

Nachhaltigkeit liegt in unserer DNA

Das Thema Nachhaltigkeit liegt in unserer DNA und Engagement im Klimaschutz ist für uns selbstverständlich. Dazu gehört auch, dass wir unseren CO2-Fußabdruck wo immer es geht, reduzieren: 

Als Pionier in Sachen Mehrweg haben wir bereits 1998 als erster Brunnen im Südwesten PET-Mehrweg eingeführt und setzen heute als einziger Brunnen in Baden-Württemberg sowohl bei Glas als auch PET ausschließlich auf Mehrweg. Dieses Engagement ist uns sehr wichtig, denn unser Mineralwasser ist und bleibt ein reines Naturprodukt, das auf eine intakte Umwelt angewiesen ist. Unsere Anstrengungen lohnen sich, denn jetzt können wir stolz verkünden: Seit dem 1. Januar 2022 sind unser Unternehmen sowie alle Marken klimaneutral.

Infografik Scopes

Was bedeutet klimaneutral?

Klimaneutralität bedeutet, dass der Carbon Footprint eines Unternehmens, Produktes, Services oder Events auf Grundlage international anerkannter Standards berechnet und durch die Unterstützung von internationalen Klimaschutzprojekten vollständig ausgeglichen wird.

Wir folgen dabei dem Dreiklang „vermeiden, reduzieren, kompensieren“. Das heißt, wo immer es möglich ist, arbeiten wir daran, Emissionen zu vermeiden oder weiter zu reduzieren, zum Beispiel verzichten wir bewusst auf die Verwendung von Einwegflaschen und somit auf ein ganzes Marktsegment und beziehen unseren Strom bereits seit 2021 zu 100% aus erneuerbaren Energien.

Bislang nicht vermeidbare Emissionen kompensieren wir durch die Unterstützung weltweiter Klimaschutzprojekte mit Climate Partner. Insgesamt haben wir mit unseren Maßnahmen und Projekten bereits 12.378,977 t CO2 kompensiert.

Klimaschutz mit aquaRömer GmbH & Co. KG

Verschieben Sie den Regler, um einen Vergleich Ihrer CO2-Emissionen zu erhalten.

t CO2

Das entspricht ...

... einer Strecke von km mit dem PKW
... Waschgängen einer Waschmaschine bei 60°C
... der jährlichen CO2-Bindung von Buchen
... der Produktion von Paar Laufschuhen
... der Herstellung von kg Rindfleisch
... dem Schmelzen von qm sommerlicher Eisfläche in der Arktis
... Economy-Flügen von München nach Berlin
... dem jährlichen CO2-
Fußabdruck von
Bundesbürgern
Auforstungsprojekte mit Aqua Römer

CO2 kennt keine Grenzen

Da CO2 keine Grenzen kennt, ist es für das Klima schlicht egal, ob CO2 hier emittiert und in Peru kompensiert wird – entscheidend ist allein die Gesamtmenge. Um unsere CO2-Emissionen konkret zu erfassen, haben die Experten von ClimatePartner unseren CO2-Fußabdruck ermittelt. Auf Basis dieser Berechnungen kompensieren wir unsere bislang nicht vermeidbaren Emissionen über Klimaschutzprojekte. Dabei werden alle im direkten Einflussbereich unseres Unternehmens liegenden Emissionsquellen berücksichtigt.

Unsere Unterstützung für den Klimaschutz

Klimaschutzprojekt Peru

Waldschutz mit nachhaltigem Paranussanbau

In dem von uns unterstützten Waldschutz-Projekt in Tambopata, Peru, arbeiten wir mit 400 einheimische Familien für den Schutz von 300.000 Hektar Primär-Regenwald im Amazonasgebiet zusammen. Der Wald ist ihre Lebensgrundlage und Lebensraum unzähliger Tier- und Pflanzenarten. Durch die zunehmende Erschließung neuer Straßen nimmt jedoch auch die illegale Abholzung zu. Durch dieses Projekt erhalten die Familien die Landnutzungsrechte und damit nachhaltige Einkommensquellen, etwa durch die Ernte von Paranüssen. Die illegale Abholzung wird somit unattraktiv. 

Klimaschutzprojekt Kolumbien

Unterstützung indigener Völker beim Schutz ihrer Wälder 

Als größtes REDD+ Projekt in Kolumbien schützt die Initiative in Matave, Kolumbien 1.150.200 Hektar tropischen Regenwald und bewahrt dessen Biodiversität. Es bietet Bildung, Gesundheitsversorgung, sanitäre Einrichtungen, Ernährungssicherheit und weitere soziale Leistungen für 16.000 Indigene. Das Projekt arbeitet Hand in Hand mit den Gemeinden, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern.

Klimaschutzprojekt Sierra Leone

Mit sauberem Trinkwasser das Klima schützen

Der Großteil der Bevölkerung in Sierra Leone lebt in kleinen Gemeinden auf dem Land. Oft ist die nächste Wasserstelle weit entfernt. Zudem muss das Wasser erst abgekocht werden, bevor er bedenkenlos verwendet werden kann. Dies geschieht meistens auf offenen Feuerstellen, wodurch gesundheitsschädlicher Rauch entsteht und Treibhausgasemissionen freigesetzt werden. Das Klimaschutzprojekt unterstützt die Gemeinden in der Region Kono daher bei der Wiederinbetriebnahme von 57 Brunnen. Durch die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser wird das Abkochen des Wassers überflüssig und so werden durchschnittlich 10.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart.

Projekte mit hohem Standard

Die von uns unterstützten Projekte erfüllen hohe, international anerkannte Standards, wie den Verified Carbon Standard Level Verified Carbon Standard (VCS) Program und den Climate, Community and Biodiversity Gold Level CCB Standards |CCBA.

Zudem gibt es ein CO2 ID-Tracking für aquaRömer bei ClimatePartner.

Logos
Climate Partner Klimaneutral Standort & Produkt